Myrtha Faltin: Eurythmie in der internationalen Nothilfe

9. – 10. März 2019 im Eurythmeum CH, Aesch

Im Kurs werden viele praktische Übungen angeregt, die auch für pädagogisch Tätige hilfreich sein können, um im Gruppensetting traumatherapeutisch sinnvoll arbeiten zu können.
Zum Verständnis von Trauma und Resilienz tragen theoretische Einheiten und Fallbeispiele bei.
Die Eurythmie bietet viele Möglichkeiten der interkulturellen Begegnung und interdisziplinären Zusammenarbeit, die an diesem Wochenende entdeckt und ausgetauscht werden können.

Myrtha Faltin

Master für Eurythmie und Eurythmietherapie
Seit 1980 bewege ich als Eurythmistin, Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Gruppen- und Einzelarbeit.
Be-weg-en heißt nicht nur, Menschen in Schwung bringen, sondern auch auf ihrem Weg begleiten, vor allem wenn er steinig und mühsam ist. Seit 1998 arbeite ich als Heileurythmistin in freier Praxis. Seit 2006 darf ich meine pädagogischen und therapeutischen Fähigkeiten in der internationalen Nothilfe einbringen, nach Kriegen und Naturkatastrophen, aber auch in deutschen Flüchtlingsunterkünften und in vielen Fortbildungen, alles Projekte von stART international e.V.
Ich liebe meine vielseitige Arbeit sehr, weil ich täglich miterleben darf, wie Menschen durch die Eurythmie Freude und Freiheit erlangen, ihre eigene Kraft finden und Mut für die nächsten Schritte bekommen.

stART international e.V.

ist ein Zusammenschluss von erfahrenen Waldorfpädagogen und Therapeuten unterschiedlicher Therapierichtungen. In der Nothilfearbeit haben wir es mit Menschen zu tun, die eine Katastrophe überlebt haben und sich nun an völlig veränderte Lebensbedingungen anpassen müssen. Die seelische Belastung zeigt sich vielfältig, traumatisierende Erlebnisse verursachen akute Belastungsreaktionen, die sich chronifizieren können und so das Seelenleben als eine Posttraumatische Belastungsstörung dauerhaft beeinträchtigen. Heute begegnen wir immer mehr Menschen, die unter Symptomen einer PTBS zu leiden haben und sind somit gefordert, uns mit der Problematik und auch mit interkulturellen Fragen zu beschäftigen.
Gerade die Eurythmie kann sehr gut im pädagogischen Rahmen therapeutisch wirken und damit niederschwellige Therapieangebote machen.

www.start-international.org

 

Ort
Eurythmeum CH
Apfelseestrasse 9a, 4147 Aesch

Termin und Kurszeiten
Samstag, 9. März 2019:   9.30 – 12.30 Uhr und 15.00 – 18.00 Uhr
Sonntag, 10. März 2019:  9.30 – 12.30 Uhr

Kosten
Mitglieder EVS und BV/DE: 140.- CHF
Nichtmitglieder: 210.- CHF
Studierende im 4. Jahr: 70.- CHF

Fortbildungsnachweis
9 Std. à 60 Min. / 12 Lektionen à 45 Min.

Mindestteilnehmerzahl: 12
Bei Nichterreichen werden Sie benachrichtigt und bekommen den Kursbeitrag zurückerstattet.

Anmeldung
erfolgt verbindlich durch die Überweisung des Kursbeitrags auf das Konto des EVS
bis zum 1. März 2019:
Postkonto 40-551149-2
IBAN: CH 79 0900 0000 4055 1149 2
BIC: POFICHBEXXX
Die Anmeldung bitte einsenden an:

Rachel Maeder
Mannenbergweg 17
CH-3063 Ittigen
Tel: +41 (0)31 9213155
Fax: +41 (0)31 9219911
Mail: rachel.maeder@hispeed.ch

oder mit dem Anmeldeformular: